SAP 15-Minuten-Chart erstellt mit Guidants.com

Die Walldorfer Softwareschmiede bewegt sich seit Ende Februar auf hohem Niveau seitwärts. Ursprünglich hatte ich vom aktuellen Widerstandsniveau im Bereich 95,90 – 96,00 Euro mit einer größeren Gegenbewegung gerechnet.

Wenn aber der geschmiedete Plan nicht aufgeht muss man umdenken – sich also IMMER am aktuellen Marktgeschehen orientieren und die Zeichen der Zeit deuten.

Durch die auf hohem Niveau ablaufende Korrektur stehen die Zeichen aktuell eher auf Stärke der Käuferseite. Bricht nun SAP nach oben aus, sollte es zu einer dynamischen Bewegung in Richtung 100,00 Euro kommen. Deshalb gilt für alle Swingtrader – AUGEN AUF und bereit machen…

Ein Ausbruch sollte dynamisch verlaufen. Rücksetzer in die vorherige Range sind ein Zeichen der Schwäche. Ein Stop-Loss kann entsprechend aggressiv, z.B. bei 95,30 Euro platziert werden.

Ein mögliches SAP Call-Hebelzertifikat ist die WKN: GA2PZD. Der Stop-Loss wäre hier bei 0,68 Euro (berechnet auf einen Basispreis bei 88,49 Euro).

Riskieren Sie pro Trade maximal 1% Ihres Depotwertes!

Der Handel mit Wertpapieren unterliegt hohen Risiken und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Der Einsatz von Futures, Optionen und CFDs kann zu einem höheren Verlust als dem eingesetzten Kapital führen (Nachschusspflicht).

Ihr Mario Steinrücken

www.tradingblog-academy.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.