In einer derartigen Chartsituation steckt aktuell die Vonovia SE.

Was war noch gleich der berühmte Punkt 2 Trade? Wir sehen leicht tiefere Hochs (wie z.B. hier am Allzeithoch) und erwarten bei einem Ausbruch durch diese Verlaufshochs entstehenden Kaufdruck, der die Aktie auf neue Hochs pushen soll. Eine mögliches Long-Signal wird ausgelöst, sobald der Kurs über das am nächsten liegende Verlaufshoch steigt – in unserem Fall die untere rote Linie bei 36,02 Euro. Auf eine weitere Bestätigung zu warten (z.B. Ausbruch über 36,50 Euro) macht in meinen Augen wenig Sinn, da man einfach zu spät einsteigt und damit viel vom möglichen Gewinn abgibt – den Letzten beißen die Hunde.

Vonovia Tageschart / zum vergrößern anklicken

Wird der Long-Trigger bei 36,02 Euro erreicht, bin ich ein Freund davon, den Stop-Loss möglichst aggressiv zu setzen um ein möglichst großes CRV (Chance-Risiko-Verhältnis) zu erreichen. Ich würde den Stop-Loss nicht zu weit unter das aktuelle Mini-Tief bei 34,77 Euro legen. Man könnte sogar noch aggressiver vorgehen und den Stop im Bereich 35,30 Euro platzieren – den Grund schauen wir uns im Stundenchart an.

Vonovia SE Stundenchart / zum vergrößern anklicken

Auf Stundenbasis schauen wir uns vor allem den Zeitraum vom 02. August bis jetzt an. Wir erkennen, dass sich Vonovia in dieser Zeit innerhalb einer Range bewegt hat. Diese Range fassen wir mit einem Volume-Profile zu einer Einheit zusammen (gelb hinterlegter Bereich). Innerhalb dieser Preisspanne wurde der größte Umsatz (Point of Control) bei 35,58/35,60 EUR gebildet (rote Linie).
Bricht der Markt aus der Range aus, besteht eine gute Chance, dass sich anschließend ein neuer Trend bildet. Nach einem Ausbruch kommt es häufig zu einem Re-Test der Range. Fällt der Kurs nach dem Ausbruch nun unter den Point of Control, sinken die Chancen auf eine weitere Trendbewegung deutlich. Aus diesem Grund können wir den Stop-Loss knapp unter dem Point of Control, also im Bereich 35,30 Euro platzieren.

Das Volume Profile muss man natürlich so lange fortführen, bis der Ausbruch gelungen ist oder deutlicher Marktschwäche verworfen wird.

Vonovia SE Stundenchart / zum vergrößern anklicken!

Hält die Korrektur in Vonovia weiter an, ergibt sich im Bereich der unteren Range-Unterstützung ein mögliches Einstiegsniveau. Erwischt man hier einen guten Einstieg mit kleinem Stop-Loss, sind die Gewinnchancen bei einem tatsächlichen Punkt-2-Ausbruch enorm!

Herzliche Grüße

Ihr

Mario Steinrücken