Wohin geht die Reise im Gold? Weiter aufwärts!!

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an den folgenden Goldchart. Diese Analyse wurde noch bei Cashkurs-Livetrading und Cashkurs.com vorgestellt. Wie es aktuell ausschaut, war ich damals etwas zu ungeduldig bei der Ausprägung der Korrekturwelle 2. Dies ist ein häufiger Fehler bei der Wellenanalyse – man vergisst sehr schnell, wie lange Korrekturbewegungen dauern (obwohl der Markt sich die meiste Zeit innerhalb irgendeiner Korrektur/Range befindet).

Gold Future Tageschart / alter Count / zum vergrößern anklicken

Damals bin ich davon ausgegangen, dass die Welle 2 bereits abgeschlossen wurde. Die Make or Brake Linie für mögliche Stopps wurde nicht unterschritten. Man kann mit seiner Zählung also auch etwas daneben liegen und dennoch gewinnen.

Widmen wir uns der Gegenwart und schauen uns die aktualisierte Wellenzählung an. Sehr markant ausgeprägt ist die „a-b-c Flat-Formation“, welche die Welle (ii) darstellen müsste. Das passt auch sehr gut zur Dynamik der letzten Tage im Gold. Wir sollten uns also aktuell im „Filetstück“ der Aufwärtsbewegung – der Welle 3 befinden.
Das Kursziel von Welle 3 lässt sich anhand der Fibonacci-Projektion bestimmen. Eine Welle 3 nimmt häufig 161,8% der Welle 1 ein. Weitere Projektionsziele sind 200%, 261,8%, 300% usw. Entsprechend ist mit einer Aufwärtsbewegung bis 1.484 USD zu rechnen. Diese Bewegung sollte ziemlich zügig verlaufen (Charakter der Welle 3 – wie ein wildes Pferd…).

Das 200% Projektionsziel liegt bei 1.550 USD und damit genau an einem sehr wichtigen Widerstand! Dieser wird wahrscheinlich mit dem Abschluss der Welle (v) (finale Aufwärtsbewegung) erreicht.

Gold Future / Neuer Count / zum vergrößern anklicken

Die Projektion (lila) ist die zu erwartende Bewegung der Welle C (weiß). Welle A und C sind häufig gleich lang, wobei Welle C auch gerne etwas überschießt. Damit haben wir einen zusätzlichen Widerstand im Bereich 1.480 – 1.550 USD – dort liegt also ein deutliches WiderstandsCLUSTER vor!

Ab ca. 1.500 USD müssen wir uns also auf eine weitere Abwärtsbewegung einstellen. Diese könnte dann sogar nochmal die 1.000-USD-Marke berühren (und auch weiter fallen…).

Gold Future Wochenchart / zum vergrößern anklicken

Natürlich darf niemals die alternative Wellenzählung fehlen. Steigt der Goldpreis per Wochenschluss über 1.600 USD, muss diese Zählung wahrscheinlich verworfen werden!

Wir werden das Gold weiter im Auge behalten. Der Goldchart wird neben Dax, Dow (S&P), Öl + EUR/USD Bestandteil des (wahrscheinlich) wöchentlichen Newsletters sein.

Beste Grüße

Mario Steinrücken

One Comment

  • Sylvia Ehrig

    Halloooo….. 🙂 , lieber Herr Steinrücken,
    ich bin daaaa…. ! Oh, ich freue mich total !!! Bin sehr gespannt auf den Newsletter ( genau meine
    Schwerpunkte, supi ) …Bin u.a. im EUR/USD seit 1,08…
    GLG s. Ehrig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.