Gold-Stundenchart erstellt mit Guidants.com

Der Mitte des Jahres gestartete Abwärtstrend wird aktuell durch eine Flaggen-Formation korrigiert. Typisches Merkmal einer Korrekturbewegung ist das Überlappungsmuster der einzelnen Fraktale – innerhalb des Trendkanals reichen die Abwärtsbewegungen deutlich in den vorherigen Aufwärtsschub hinein.

Im Bereich um 1.240 USD steuert der Goldpreis auf einen horizontalen Widerstand. In dem Bereich könnte erneuter Verkaufsdruck entstehen und für fallende Kurse sorgen. Sollte das Gold dann auch noch per Tagesschlusskurs unter 1.200 USD fallen, liegt das nächste Ziel bei 1.130 USD.
Der Stop-Loss kann für diese Trading-Idee bei 1.260 USD platziert werden.

Ein mögliches Hebelzertifikat ist die WKN: GM30FA. Bei einem Goldpreis von 1.235 USD sollte das Hebelzertifikat bei 5,64 Euro notieren. Der Stop-Loss liegt bei 3,44 Euro. Bitte beachten Sie die Berücksichtigung des EUR/USD bei der Berechnung des Zertifikates. Für meine Berechnung habe ich den aktuellen Stand bei 1,1343 herangezogen.

Der Handel mit Hebelzertifikaten unterliegt einem hohen Risiko! Meine Trading-Ideen stellen keine individuelle Beratung dar und spiegeln lediglich meine persönliche Meinung dar und dienen lediglich Schulungszwecken! Pro Trade sollte nicht mehr als 1% des Depotwertes riskiert werden.

Vorweihnachtliche Grüße

Mario Steinrücken

Investieren Sie in Ihr Wissen und testen Sie die Tradingblog Academy für 15 Tage ohne Risiko! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.