Siemens an entscheidender Chartmarke!

Siemens an entscheidender Chartmarke!

Will der Dax nachhaltig steigen, muss Siemens als Schwergewicht mitziehen! Betrachten wir das Big-Picture, Siemens im Wochenchart, stehen die Chancen für eine Trendfortsetzung sehr gut. Die Aktie hat Ende 2016 mit einer deutlichen Trendbeschleunigung das Fundment für einen langfristigen Aufwärtstrend gesetzt. Seit 2011 hatten sich vorher diese leicht höheren Hochs als Konsolidierungsformation gezeigt. Die alte Verbindungslinie der Hochs hat in den letzten Wochen bereits als Unterstützung gehalten. Ob, oder unter welchen Voraussetzungen sich nun eine weitere Aufwärtsbewegung in Richtung 135,00 Euro anschließen kann, schauen wir uns im Stundenchart an. Seit Mitte August bewegt sich Siemens in einer Seitwärtsbewegung mit einem Range-High als Widerstand zwischen 113,00 und 113,50 Euro und einer Range-Low-Unterstützung zwischen 108,00 und 108,50 Euro. Bei einem Ausbruch (Stundenschlusskurs über 113,50 Euro) kann mit erhöhter Wahrscheinlichkeit von einem Trendweschsel ausgegangen werden. Bei einem Ausbruch über den Range-Widerstand zeigen Lang- und Kurzfristchart wieder in eine Richtung. Meine Dividendenhistorie reicht zurück bis in das Jahr 1995. Seit dem wurde bei Siemens in keinem Jahr die...
Read More
Dax – wichtige Tagesmarken 08.09.2017

Dax – wichtige Tagesmarken 08.09.2017

Nachdem der Dax in den letzten zwei Tagen deutlich Gas gegeben hat, ist zum Wochenausklang nicht mehr so sehr viel zu erwarten. Das der Markt eine kleine Verschnaufpause benötigt, hat sich bereits gestern angedeutet. Unterstützung erfährt der Dax heute im Bereich um 12.260 Punkten und um 12.200 Punkten. Die nächsten größeren Widerstände warten bei 12.460 und 12.550 - 12.570 Punkten auf die Bullen. Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Wochenausklang und einen guten Start ins Wochenende! Mario Steinrücken...
Read More
Wirtschafts- & Unternehmenskalender

Wirtschafts- & Unternehmenskalender

Wissen was passiert - gerade für Daytrader ist es unerlässlich darüber informiert zu sein, wann im Tagesverlauf Wirtschaftszahlen veröffentlicht werden, die möglicherweise kursbeeinflussende Tragweite haben. Die ökonomischen Zahlen betreffen oft hauptsächlich die Indices und Währungen. Die monatlich veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten (jeden ersten Freitag im Monat) wirbeln hingegen sehr oft alle möglichen Assetklassen durcheinander. Ölhändler zum Beispiel müssen auf die wöchentlich veröffentlichten Rohöllagerbestände im Auge behalten. Für Rentenhändler sind u.a. auch die Auktionen der Zentralbanken von Interesse. Zu einer guten Marktvorbereitung gehört also der tägliche Blick auf den Wirtschaftskalender. Einen solide gepflegten Kalender finden Sie z.B. auf www.investing.com/economic-calendar/ Außerdem finden Sie auf dieser Seite Bilanztermine mit entsprechenden Erwartungen für Umsatz und Gewinn des jeweiligen Unternehmens. Zusätzlich kann man sich die nächsten Dividendentermine mit Dividendenstichtag, Zahltag und Dividendenrendite anzeigen lassen. Haben Sie weitere gute Homepages für die wichtigen Termine an den Märkten? Dann nutzen Sie die Kommentar-Funktion und helfen der Tradingblog-Gemeinschaft! Ich wünsche allen einen guten Start ins Wochenende! Euer Mario Steinrücken...
Read More
Vonovia – Ausbruch bereits gelungen?

Vonovia – Ausbruch bereits gelungen?

Die Chance auf einen bereits gelungenen Ausbruch stehen bei der Vonovia SE sehr gut. Vor allem am gestrigen Handelstag hat die Aktie deutlich Gas gegeben und das letzte Verlaufshoch im Bereich 35,70 Euro überwunden. Der alte Widerstand wird jetzt zur Unterstützung. Auf diesem Unterstützungsniveau liegt außerdem der "Point of Control" der aktuellen Handelsrange. Fällt die Aktie jetzt nochmals deutlicher zurück - auf 35,30 Euro oder tiefer, ist der Kaufdruck Geschichte und die übergeordnete Range setzt sich weiter fort.   Fazit: Der Bereich um 35,60 / 35,70 Euro stellt aktuell ein interessantes Kaufniveau dar. Kurse unter 35,30 Euro trüben die bullische Sichtweise ein und verringern die Chance auf eine dynamische Aufwärtsbewegung. Herzliche Grüße Mario Steinrücken...
Read More
Gold – wie weit kann die Reise gehen?

Gold – wie weit kann die Reise gehen?

Wohin geht die Reise im Gold? Weiter aufwärts!! Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an den folgenden Goldchart. Diese Analyse wurde noch bei Cashkurs-Livetrading und Cashkurs.com vorgestellt. Wie es aktuell ausschaut, war ich damals etwas zu ungeduldig bei der Ausprägung der Korrekturwelle 2. Dies ist ein häufiger Fehler bei der Wellenanalyse – man vergisst sehr schnell, wie lange Korrekturbewegungen dauern (obwohl der Markt sich die meiste Zeit innerhalb irgendeiner Korrektur/Range befindet). Damals bin ich davon ausgegangen, dass die Welle 2 bereits abgeschlossen wurde. Die Make or Brake Linie für mögliche Stopps wurde nicht unterschritten. Man kann mit seiner Zählung also auch etwas daneben liegen und dennoch gewinnen. Widmen wir uns der Gegenwart und schauen uns die aktualisierte Wellenzählung an. Sehr markant ausgeprägt ist die „a-b-c Flat-Formation“, welche die Welle (ii) darstellen müsste. Das passt auch sehr gut zur Dynamik der letzten Tage im Gold. Wir sollten uns also aktuell im „Filetstück“ der Aufwärtsbewegung – der Welle 3 befinden. Das Kursziel von Welle...
Read More
„Punkt 2 Trade“ – der Markttechnik-Klassiker in Vonovia

„Punkt 2 Trade“ – der Markttechnik-Klassiker in Vonovia

In einer derartigen Chartsituation steckt aktuell die Vonovia SE. Was war noch gleich der berühmte Punkt 2 Trade? Wir sehen leicht tiefere Hochs (wie z.B. hier am Allzeithoch) und erwarten bei einem Ausbruch durch diese Verlaufshochs entstehenden Kaufdruck, der die Aktie auf neue Hochs pushen soll. Eine mögliches Long-Signal wird ausgelöst, sobald der Kurs über das am nächsten liegende Verlaufshoch steigt – in unserem Fall die untere rote Linie bei 36,02 Euro. Auf eine weitere Bestätigung zu warten (z.B. Ausbruch über 36,50 Euro) macht in meinen Augen wenig Sinn, da man einfach zu spät einsteigt und damit viel vom möglichen Gewinn abgibt – den Letzten beißen die Hunde. Wird der Long-Trigger bei 36,02 Euro erreicht, bin ich ein Freund davon, den Stop-Loss möglichst aggressiv zu setzen um ein möglichst großes CRV (Chance-Risiko-Verhältnis) zu erreichen. Ich würde den Stop-Loss nicht zu weit unter das aktuelle Mini-Tief bei 34,77 Euro legen. Man könnte sogar noch aggressiver vorgehen und den Stop im Bereich 35,30 Euro...
Read More
Fresenius weiter in Gefahr!

Fresenius weiter in Gefahr!

Bei Fresenius haben wir seit Anfang des Jahres einen typischen Fall von abnehmender Dynamik im Aufwärtstrend gesehen. Es wurden auf dem Weg nach oben immer nur leicht höhere Hochs erreicht. Von Juni bis Anfang August ist es zu einem deutlichen Abverkauf gekommen. Seit dem 11.8. konnte sich die Aktie des Bad Homburger Unternehmens wieder etwas fangen, notiert allerdings aktuell an einem markanten Widerstandsniveau zwischen 71,50 und 72,00 Euro. Von diesem Niveau muss erneut mit Verkaufsdruck gerechnet werden. Sofern sich dennoch die Bullen durchsetzen, dürfte ihnen bei 74,00 Euro die Puste ausgehen. Dort befindet sich das markante Verlaufstief vom 30.06. und zusätzlich versperrt die 200-Tage-Linie den Weg nach oben. Fazit: Vorsicht mit Long-Positionen in den nächsten Tagen! Shorts könnten eine interessante Chance für die nächsten 1-2 Wochen ergeben. Gooood Trades Mario Steinrücken  ...
Read More
SES S.A. – Satellitenbetreiber nicht nur mit saftiger Dividendenrendite!

SES S.A. – Satellitenbetreiber nicht nur mit saftiger Dividendenrendite!

Bei den Dividenden-Stars geht es mir um eine sehr langfristige Betrachtung bzw. eine möglicherweise sehr langfristige Haltedauer der Aktien – also mehr als 10 Jahre! Auch wenn die Ausrichtung langfristig ist, muss man immer wieder ein Blick auf die Charts und vor allem auch die Unternehmensentwicklung werfen. Kann ein Unternehmen auf Grund sich verschlechternder Geschäfte keine oder nur eine geringere Dividende zahlen, wird die Aktie für mich weniger interessant. Auch die Charttechnik findet bei einer derart langfristigen Haltedauer Beachtung. Ich persönlich suche mir für einen möglichen Einstieg langfristige Unterstützungsmarken, an denen die entsprechende Aktie einen Aufwärtstrend starten KÖNNTE. Wichtig ist natürlich auch wieder das Risikomanagement. Da ich bei meinen langfristigen Positionen ohne technischen Stop-Loss arbeite, investiere ich immer nur eine Summe, bei der ich auch mal einen deutlicheren Rücksetzer verkraften könnte. Deshalb gilt für jedes Investment: Ein einzelnes Investment darf dich im schlimmsten Fall (Totalverlust) nicht ruinieren! Bei den langfristigen Investments stelle ich mich lieber breit auf und verteile das Risiko auf viele Unternehmen.   Mit...
Read More
Dax-Analyse 01.09.2017 – es wird spannend!

Dax-Analyse 01.09.2017 – es wird spannend!

Der Dax Index bewegt sich weiterhin innerhalb eines fallenden Trendkanals. Im August wurde ein Unterstützungsniveau um 11.900 Punkte erreicht. Schafft es der deutsche Leitindex sich auf diesem Niveau zu stabilisieren, besteht eine gute Chance, erneut in Richtung 13.000 Punkte zu steigen. Gelingt hingegen der Ausbruch über die obere Trendkanalbegrenzung nicht, muss mit einem weiteren Rücksetzer bis 11.500 Punkte gerechnet werden. Im Stundenchart ist zu erkennen, dass Ende August der Aufstand erprobt wurde, der Ausbruch aus dem Trendkanal von den Bären aber noch verhindert werden konnte. Die in weiß gestrichelte Linie stellt möglicherweise eine neue „Speedline“ dar, über der wieder deutliche Kauflaune auftreten könnte. Besonders interessant wird es aber, wenn der Dax erneut den Bereich um 11.900 Punkte testet. Ausbleibende Abwärtsdynamik bietet in dem Bereich einen perfekten Einstiegspunkt mit relativ kleinem Stop-Loss! Wie immer wird der Markt entscheiden! Euer Mario Steinrücken  ...
Read More