In der letzten Woche fand das erste Webinar für die Teilnehmer der Tradingblog Academy statt. In den Webinaren hat jeder die Möglichkeit seine Fragen zu stellen, damit der Lernstoff auch nachhaltig verstanden wird. Nach den Fragen haben wir im ersten Schritt die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände in unserem Ausbildungsmarkt, dem E-Mini S&P 500 Futures erarbeitet (blaue Linien). Nachfolgend sehen Sie einen Auszug aus der Nachbesprechung in der die erarbeiteten Unterstützungen und Widerstände der tatsächlichen Entwicklung gegenübergestellt werden. Bitte beachten Sie, dass es aktuell noch nicht um Trading-Ideen geht, sondern lediglich um die Chartpunkte, an denen eine handelbare Bewegung entstehen könnte. Natürlich werden in der Tradingblog Academy auch noch die genau definierten Setups behandelt um das Maximum aus den präzisen Chartmarken herauszuholen.

Das vermittelte Wissen kann natürlich in jedem Markt und in jeder Zeiteinheit angewendet werden. Der Markt bewegt sich in Fraktalen und verhält sich sowohl im langfristigen als auch im kurzfristigen Bild gleich. Wir beobachten den S&P hauptsächlich im kurzfristigen Bereich um möglichst viel zu lernen.

Warum beobachten wir den E-Mini S&P Futures? Weil der S&P einer der liquidesten Märkte ist! Natürlich gibt es auch Hebelprodukte und CFD`s auf diesen Index.

So, nun aber zum eigentlichen Auszug der Nachbesprechung:

Das grüne Rechteck erstreckt sich über den Zeitraum unseres Webinars am 04.04.2018 von 18:00 bis 19:00 Uhr. Dort hatten wir den Bereich um 2.618 Punkte als Widerstand ausgemacht und eine Reaktion erwartet.

Im weiteren Verlauf sehen Sie, wie unsere eingezeichneten Marken (blaue Linien) auf dem weiteren Weg nach oben immer wieder genau angesteuert wurden. Im ersten Schritt der Tradingblog Academy geht es nur darum, die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände zu erfassen.


Der E-Mini S&P 500 Futures wird mit einer kurzen Unterbrechung nahezu rund um die Uhr gehandelt. Sie erkennen die nachbörsliche Sitzung bzw. die „Overnight-Phase“ an dem geringen Handelsvolumen im unteren Bereich des Charts. Sogar während dieser Handelszeit wurden unsere Marken zum Teil punktgenau angelaufen. Sie können aber auch hier bereits erkennen, wie die obere Marke mehrfach über- und unterschritten wurde und damit an Aussagekraft verliert. In diesem diesem Fall muss entsprechend eingegriffen und die Marke aktualisiert werden.

Der E-Mini S&P 500 Futures ist von einer dynamischen Aufwärtsbewegung in eine Seitwärtsphase übergegangen und im US-Overnight-Handel aus dieser Seitwärtsbewegung nach unten ausgebrochen. Erinnern Sie sich an die „Gesetze der Marktdynamik“ – Trends starten aus einer Range oder von einem Extrempunkt.

Noch ein Hinweis: Beachten Sie vorerst nur die Unterstützungen und Widerstände. Auf den Marktkontext und die Gewichtung der einzelnen Marken, kommen wir zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Chart ist ein „lebendes Objekt“ und bedarf etwas Pflege. Wann immer Sie Zeit finden, pflegen Sie Ihren Chart! Daytrader müssen den Chart täglich pflegen. Swingtrader (Haltedauer über mehrere Tage) müssen den Chart nicht täglich pflegen. Hier sollte ein Update alle 2-3 Tage ausreichen. Für langfristig ausgerichtete Trader (Haltedauer über mehrere Wochen) sollte pro Woche ein Update genügen. Für Swing- & Langfrist-Trader ist der Blick auf Tages- und Stundenchart oft ausreichend.

In der Tradingblog Academy versuchen wir möglichst viele unterschiedliche Marktphasen kennen, analysieren und traden zu lernen. Aus diesem Grund schauen wir uns den E-Mini S&P Futures auch im kurzfristigen Bereich an.

Alles Gute!

Mario Steinrücken

JETZT ANMELDEN 

Kommentar zur Academy: 
Hallo Mario!
Hab gestern mit der Tradingblog Academy begonnen. Ich muss sagen, schon jetzt nach wenigen Lektionen weiß ich, dass die Ausbildung jeden Cent wert ist! Kann ich jeden ans Herz legen, egal ob Daytrader oder langfristiger Anleger
Gratulation – Super gelungen
Grüße
Christof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.