Update 23.02.2018

SES hat die Kürzung der Dividende von 1,34 EUR (2016) auf 0,80 EUR für 2017 bekanntgegeben. Ein derartiges Ereignis ist für alle Dividendenjäger ein Albtraum. Diesmal lagen die Fundamental-Analysten richtig daneben – genau wie ich mit meinem Dividendeninvestment. Damit ist meine Dividendenrendite auf ca. 3,6% gefallen. Um den 50% Kursverlust aufzuholen müssen noch einige Jahre Dividende fließen.

Hier der Link zur Pressemitteilung: https://www.ses.com/press-release/full-year-and-fourth-quarter-2017-results

MERKE: Egal welches Geschäft du eingehst – setze niemals soviel ein, dass es dich ruiniert! Für Engagements in Wertpapieren gilt: Setze IMMER einen Stop-Loss – egal wie gut der Trade ausschaut! An der Börse muss man mit allem rechnen – vor allem mit dem schlimmsten Fall!

SES 30-Minuten-Chart

Aus technischer Sicht ist der Abwärtstrend weiterhin intakt. Zwischen 10,50 – 10,70 Euro hat sich eine kurzfristige Unterstützung gebildet. Fällt die Aktie unter dieses Niveau, liegt das nächste Kursziel im Bereich um 9,00 Euro. Erst wenn sich SES über 12,30 Euro für mehrere Tage stabilisieren kann, ist mit einer nachhaltigen Bodenbildung zu rechnen.

Ich persönlich habe eine Position in SES die mich nicht umbringt und finanziell gesehen nicht weh tut. Ich ärger mich einfach über mich selbst. Denn überall setze ich Stopps, nur SES…

Meine Position in SES halte ich weiterhin, werde aber aktuell keine Zukäufe vornehmen! Sollten Sie SES im Depot haben und die Position ihnen Schmerzen oder schlaflose Nächte bereitet, gibt es nur einen Ausweg: RAUS DAMIT (gilt für alle Positionen in Schieflage).

 

SES StundenchartSES ist unter die Make or Brake Linie im Bereich um 12,20 Euro gefallen. Damit trübt sich das Chartbild weiter deutlich ein. Für neue Engagements muss eine weitere Bodenbildung abgewartet werden.

SES ist ein super Beispiel dafür, warum ich technisches Trading dem fundamentalen Trading vorziehe. Als ich SES zuerst im Bereich um 22,00 Euro besprochen hatte, war die fundamentale Lage gut. Die Dividendenrendite hat gepasst, alle fundamental ausgerichteten Analysten waren von der Aktie begeistert. Je weiter der Kurs fällt, um so höher die Dividendenrendite. Aber ab welchem Punkt ist Schluss mit dem Investment? Hat sich die fundamentale Lage so verschlechtert, dass ich aus der Position aussteigen muss? Gestern wurde ein Neuer CEO ernannt – war das alleine der Grund für den Absturz? Oder muss man vielleicht sogar mit einem Bilanzskandal (Enron & Co lassen grüßen) rechnen – diese Gefahr muss man bei jedem Investment einkalkulieren.

https://www.businesswire.com/news/home/20180211005089/de/ Achtung externer Link zur Unternehmensmeldung, veröffentlicht auf Businesswire.

Fazit: Mein Investment für das Rentendepot liegt schwer im Magen. Ich bin nur mit „kleinem Geld“ eingestiegen, trotzdem stellt SES eine klare Performancebremse dar.

AUS DIESEM GRUND LIEBE ICH TECHNISCHES TRADING MIT KLAREN EIN- UND AUSSTIEGSREGELN!!!

Der gebeutelte Aktionär

Mario Steinrücken

4 Comments

  • Charly

    Hallo Mario!
    Willkommen im Klub:-)
    Ich hatte bereits mehrfach angegeben, dass mehrere US Hedgefonds (allen voran AQR) im Oktober 2017 short gegangen sind (siehe Shortsell.nl). Nach dem ersten Kursabsturz kam dann die Meldung, dass zwei große US Fonds mit jeweils 5% an SES beteiligt sind. Seit Januar wurden die Shorts wieder aufgebaut und ich hatte nach einer Absicherung in Form von Knock-outs gesucht (keine zu finden). Daher bin ich vor 2 Tagen mit Verlust ausgestiegen (fallendes Dreieck seit Oktober 2017). Ich „denke“, dass wir in Kürze eine weitere Meldung zu neuen Anteilseignern aus den USA sehen werden. Die MEO Satelitten sind sehr erfolgreich, weitere 4 sind bereits startklar, mit 5G bieten die Verbindungen nahezu Schnelligkeiten wie Kabel. Nach den Meldungen zu urteilen (Nord-und Südamerika Abdeckung, US Government Vertrag etc.) dürfte sich der Cashflow in den nächsten 1 bis 2 Jahren wesentlich verbessern (was bisher aufgrund der Übernahme von O3B etwas dürftig war). Mal schauen, SES werde ich weiterhin beobachten, aber mein Ausstieg hat mich vor weiteren Verlusten bewahrt.
    Aber du hast absolut recht – technisches Trading ist traden mit „harten Fakten“ und vor allem mit begrenztem Risiko, was man vor allem selber bestimmen kann.
    Liebe Grüße
    Charly

  • Holger

    Hallo,
    die Aussage zu den Leerverkäufen kann ich nicht nachvollziehen. Auf der angegebenen Seite beträgt die Nettoposition 1,28 % und im Bundesanzeiger ist nichts mehr zu finden. Es kann natürlich sein, daß ich falsch lese. Sollten die Zahlen aber stimmen und ich weiterhin davon ausgehe , das die Fundamentaldaten sich nicht innerhalb von 3 Tagen massiv geändert haben ( den Führungswechsel sehe ich übrigens als normal an ),hHabe ich mich entschlossen der Aktie noch eine Change zu geben und die Verluste noch nicht zu realisieren.
    Viele Grüße
    Holger

  • Larster

    Hallo zusammen,

    der angesprochene Widerstand bei 12,10-12,30 ist nun per Monatsschluss überwunden und die tiefe dreiteilige Korrektur des 15-jährigen Aufwärtstrends könnte damit abgeschlossen sein.

    Cheerio;-)
    Larster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.