SES 30-Minuten-Chart

Das Sorgenkind SES arbeitet an einer Bodenbildung. Der Abwärtstrend geht zumindest kurzfristig in eine Seitwärtsbewegung über. Das Niveau 12,10 – 12,30 EUR muss nun halten, damit die Aktie eine Chance auf ein Reversal hat.

Was wir jetzt sehen wollen sind dynamische, schnelle Aufwärtsschübe! Bei 13,10 EUR befindet sich der kurzfristig markanteste Widerstand. Sollte dieser im ersten Anlauf nicht überwunden werden, ist mit einer längerfristigen Range zu rechnen.

Rechnet man mit einer gleichbleibend hohen Dividendenausschüttung, kann einem eine langweile Range nur recht sein. Da ich persönlich aber auch schon zu höheren Kursen gekauft habe, würden mir steigende Kurse gut passen 😉

Drücken wir die Daumen…

Mario Steinrücken

3 Comments

  • Charly

    Hallo Mario!
    Interessant ist, dass nach der ersten Short-Aktion 2 Fonds einen Anteil von jeweils etwas mehr als 5% an SES gemeldet haben. Nun sind am 13.12. wieder 2 Hedgefonds Short-gegangen mit gut 1% oder ca. 3,5 Mio Aktien. Würde mich nicht wundern wenn in Kürze erneut eine Meldung kommen würde, in der ein neuer Fonds Anteile in erheblichem Maße erworben hat oder die beiden „Neueinsteiger“ bauen ihr Engagement aus. Die fundamentalen Zahlen geben diesen „Absturz“ (weder den 1. noch den 2.) her. Könnte sein, dass hier einige Parteien versuchen günstig große Anteile zu erwerben. Bist du noch dabei?
    Charly

  • Holger

    Hallo,
    Aktie hat heute entgegen den Trend schon wieder 10% verloren und ist unter 12 € gefallen. Der Abwärtstrend scheint also voll intakt zu sein. Ist ein Reversal überhaupt noch wahrscheinlich ? , oder muß man sich eher auf einstellige Kurse und somit Verlusten von rund 50% einstellen ?
    Wie lange muß die Dividende dann so hoch bleiben, damit diese Verluste wieder eingespielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.