Gold – wie weit kann die Reise gehen?

Gold – wie weit kann die Reise gehen?

Wohin geht die Reise im Gold? Weiter aufwärts!! Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an den folgenden Goldchart. Diese Analyse wurde noch bei Cashkurs-Livetrading und Cashkurs.com vorgestellt. Wie es aktuell ausschaut, war ich damals etwas zu ungeduldig bei der Ausprägung der Korrekturwelle 2. Dies ist ein häufiger Fehler bei der Wellenanalyse – man vergisst sehr schnell, wie lange Korrekturbewegungen dauern (obwohl der Markt sich die meiste Zeit innerhalb irgendeiner Korrektur/Range befindet). Damals bin ich davon ausgegangen, dass die Welle 2 bereits abgeschlossen wurde. Die Make or Brake Linie für mögliche Stopps wurde nicht unterschritten. Man kann mit seiner Zählung also auch etwas daneben liegen und dennoch gewinnen. Widmen wir uns der Gegenwart und schauen uns die aktualisierte Wellenzählung an. Sehr markant ausgeprägt ist die „a-b-c Flat-Formation“, welche die Welle (ii) darstellen müsste. Das passt auch sehr gut zur Dynamik der letzten Tage im Gold. Wir sollten uns also aktuell im „Filetstück“ der Aufwärtsbewegung – der Welle 3 befinden. Das Kursziel von Welle...
Read More
„Punkt 2 Trade“ – der Markttechnik-Klassiker in Vonovia

„Punkt 2 Trade“ – der Markttechnik-Klassiker in Vonovia

In einer derartigen Chartsituation steckt aktuell die Vonovia SE. Was war noch gleich der berühmte Punkt 2 Trade? Wir sehen leicht tiefere Hochs (wie z.B. hier am Allzeithoch) und erwarten bei einem Ausbruch durch diese Verlaufshochs entstehenden Kaufdruck, der die Aktie auf neue Hochs pushen soll. Eine mögliches Long-Signal wird ausgelöst, sobald der Kurs über das am nächsten liegende Verlaufshoch steigt – in unserem Fall die untere rote Linie bei 36,02 Euro. Auf eine weitere Bestätigung zu warten (z.B. Ausbruch über 36,50 Euro) macht in meinen Augen wenig Sinn, da man einfach zu spät einsteigt und damit viel vom möglichen Gewinn abgibt – den Letzten beißen die Hunde. Wird der Long-Trigger bei 36,02 Euro erreicht, bin ich ein Freund davon, den Stop-Loss möglichst aggressiv zu setzen um ein möglichst großes CRV (Chance-Risiko-Verhältnis) zu erreichen. Ich würde den Stop-Loss nicht zu weit unter das aktuelle Mini-Tief bei 34,77 Euro legen. Man könnte sogar noch aggressiver vorgehen und den Stop im Bereich 35,30 Euro...
Read More
Fresenius weiter in Gefahr!

Fresenius weiter in Gefahr!

Bei Fresenius haben wir seit Anfang des Jahres einen typischen Fall von abnehmender Dynamik im Aufwärtstrend gesehen. Es wurden auf dem Weg nach oben immer nur leicht höhere Hochs erreicht. Von Juni bis Anfang August ist es zu einem deutlichen Abverkauf gekommen. Seit dem 11.8. konnte sich die Aktie des Bad Homburger Unternehmens wieder etwas fangen, notiert allerdings aktuell an einem markanten Widerstandsniveau zwischen 71,50 und 72,00 Euro. Von diesem Niveau muss erneut mit Verkaufsdruck gerechnet werden. Sofern sich dennoch die Bullen durchsetzen, dürfte ihnen bei 74,00 Euro die Puste ausgehen. Dort befindet sich das markante Verlaufstief vom 30.06. und zusätzlich versperrt die 200-Tage-Linie den Weg nach oben. Fazit: Vorsicht mit Long-Positionen in den nächsten Tagen! Shorts könnten eine interessante Chance für die nächsten 1-2 Wochen ergeben. Gooood Trades Mario Steinrücken  ...
Read More
SES S.A. – Satellitenbetreiber nicht nur mit saftiger Dividendenrendite!

SES S.A. – Satellitenbetreiber nicht nur mit saftiger Dividendenrendite!

Bei den Dividenden-Stars geht es mir um eine sehr langfristige Betrachtung bzw. eine möglicherweise sehr langfristige Haltedauer der Aktien – also mehr als 10 Jahre! Auch wenn die Ausrichtung langfristig ist, muss man immer wieder ein Blick auf die Charts und vor allem auch die Unternehmensentwicklung werfen. Kann ein Unternehmen auf Grund sich verschlechternder Geschäfte keine oder nur eine geringere Dividende zahlen, wird die Aktie für mich weniger interessant. Auch die Charttechnik findet bei einer derart langfristigen Haltedauer Beachtung. Ich persönlich suche mir für einen möglichen Einstieg langfristige Unterstützungsmarken, an denen die entsprechende Aktie einen Aufwärtstrend starten KÖNNTE. Wichtig ist natürlich auch wieder das Risikomanagement. Da ich bei meinen langfristigen Positionen ohne technischen Stop-Loss arbeite, investiere ich immer nur eine Summe, bei der ich auch mal einen deutlicheren Rücksetzer verkraften könnte. Deshalb gilt für jedes Investment: Ein einzelnes Investment darf dich im schlimmsten Fall (Totalverlust) nicht ruinieren! Bei den langfristigen Investments stelle ich mich lieber breit auf und verteile das Risiko auf viele Unternehmen.   Mit...
Read More
Dax-Analyse 01.09.2017 – es wird spannend!

Dax-Analyse 01.09.2017 – es wird spannend!

Der Dax Index bewegt sich weiterhin innerhalb eines fallenden Trendkanals. Im August wurde ein Unterstützungsniveau um 11.900 Punkte erreicht. Schafft es der deutsche Leitindex sich auf diesem Niveau zu stabilisieren, besteht eine gute Chance, erneut in Richtung 13.000 Punkte zu steigen. Gelingt hingegen der Ausbruch über die obere Trendkanalbegrenzung nicht, muss mit einem weiteren Rücksetzer bis 11.500 Punkte gerechnet werden. Im Stundenchart ist zu erkennen, dass Ende August der Aufstand erprobt wurde, der Ausbruch aus dem Trendkanal von den Bären aber noch verhindert werden konnte. Die in weiß gestrichelte Linie stellt möglicherweise eine neue „Speedline“ dar, über der wieder deutliche Kauflaune auftreten könnte. Besonders interessant wird es aber, wenn der Dax erneut den Bereich um 11.900 Punkte testet. Ausbleibende Abwärtsdynamik bietet in dem Bereich einen perfekten Einstiegspunkt mit relativ kleinem Stop-Loss! Wie immer wird der Markt entscheiden! Euer Mario Steinrücken  ...
Read More
Update „Daytrading im XIV“ – ein schmerzhafter Tag

Update „Daytrading im XIV“ – ein schmerzhafter Tag

Zur US-Eröffnung hat sich der XIV innerhalb einer kleinen Range, aber weiterhin unterhalb des markanten Widerstands bewegt. Um 17:20 Uhr unserer Zeit ist es dann zum erwarteten Ausbruch aus der Range gekommen. Der Ausbruch verlief dynamisch und unter erhöhtem Volumen – es hat soweit alles gepasst. Meine Erwartung war (wie am Vortag geschrieben) eine dynamische Aufwärtsbewegung nach dem Ausbruch. Der Ausbruch ist gekommen und ich bin Long – direkt als der Ausbruch erfolgte mit der ersten Position und beim nachfolgenden Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau mit der zweiten Position. Auf Grund der erwarteten Dynamik bin ich mit höherem Risiko in den Markt, als ich es an „normalen“ Chartmarken mache. Die Börse geht gerne den Weg des größten Schmerzes – wo waren die Käufer geblieben? Der Markt bricht (zumindest kurzfristig) ein. An diesen Punkten ist man froh, dass es Stopps gibt! Ein derartiger Rücksetzer hätte mich mit meiner relativ großen Position deutlich aus der Bahn geworfen. So war es ein normaler Trade, den ich...
Read More
Chartanalyse Dax

Chartanalyse Dax

Der Dax hat es in der letzten Woche nicht geschafft, aus dem fallenden Trendkanal nach oben auszubrechen. Im Bereich um 12.300 Punkte befindet sich ein markantes Widerstandsniveau - dort ist der deutsche Leitindex im August bereits mehrfach abgeprallt. Die obere Trendkanalbegrenzung liegt aktuell bei 12.250 Punkten. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal wäre ein erstes positives Signal und könnte weitere Marktteilnehmer animieren, Long-Positionen in heimischen Aktien aufzubauen. Über 12.300 Punkten besteht damit eine reelle Chance, erneut in Richtung der "Big Figure" bei 13.000 Punkten zu marschieren. Allen einen guten Start in die Woche! Mario Steinrücken...
Read More
Daytrading im XIV (Daily Inverse VIX Short-Term ETN)

Daytrading im XIV (Daily Inverse VIX Short-Term ETN)

In den letzten Tagen liest man vor allem in der US-Presse vom Trading in Volatilitätsprodukten. Dazu eignet sich z.B. der VIX Future oder die in den USA sehr liquiden ETN`s (Exchange Traded Notes). Ich persönlich nutze gerne den Daily Inverse VIX Short-Term ETN mit dem US-Börsenkürzel XIV, der an der Amex gehandelt wird. Auf Stundenbasis ist zu erkennen, dass sich der XIV seit einigen Tagen innerhalb einer Range zwischen 76,00 und 82,60 USD bewegt. Von besonderer Bedeutung dürfte der mehrfach genau angelaufene Widerstand bei 82,60 USD sein. Dies könnte die Trigger-Marke für einen potentiellen Trend-Tag werden. Bei einem Ausbruch ist hier mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung zu rechnen. Im Umkehrschluss heißt das für mich, dass wir unter 82,60 USD eher mit Range-Bewegungen zu tun haben. Auf 5-Minuten-Basis haben wir drei Unterstützungszonen, die für den heutigen Tag interessant werden könnten. Zwischen 80,70 und 80,90 USD befindet sich eine ehemalige Widerstandszone vom 29. August. Zwischen 79,40 und 79,80 USD befindet sich eine weitere Unterstützung. Zwischen 77,77...
Read More
Blackbox – Erste Trading-Ratschläge!

Blackbox – Erste Trading-Ratschläge!

In dieser Rubrik werde ich mich über die verschiedensten Themen rund um den Börsenhandel auslassen. Starten möchte ich mit Analysen und Trading-Ideen die auf meinem Blog veröffentlicht werden. Diese stellen natürlich keine Anlageempfehlung dar! Was dann??? Meine Analysen sollen Ideengeber sein – mehr nicht! Bitte tun Sie mir und vor allem sich selbst einen gefallen und traden nicht blind Ideen nach – egal ob meine oder die Ideen von anderen Tradern. Nur wenn Sie sich eine eigene Meinung bilden, werden Sie dazu lernen! Und darum geht es mir persönlich – Sie sollen etwas lernen und in der Lage sein, selbstständige Trading- oder Anlageentscheidungen treffen zu können. Wenn Sie darüber nachdenken im kurzfristigen Bereich (Daytrading oder Swingtrading über mehrere Tage) aktiv zu traden, möchte ich Ihnen an dieser Stelle einige Ratschläge aus meiner eigenen Erfahrung geben. Lernen Sie, wie der Markt funktioniert! Lernen Sie den Markt zu lesen! Vergessen Sie 95% der Indikatoren die im Bereich der Technischen Analyse herumgereicht werden! Bevor Sie reales,...
Read More